County Museum of Art – LACMA – in Los Angeles

Das Los Angeles County Museum of Art, kurz einfach nur LACMA genannt, ist ein Kunstmuseum, dass man im Jahre 1910 gegründet hat. Es befindet sich am Wilshire Boulevard in Los Angeles und umfasst mehr als 100.000 Werke von der Antike bis heute. Aufgrund dieses Reichtums an Kunstwerken ist es das größte Museum in den USA. Schon der Außenbereich ist eine Sehenswürdigkeit, die sich ein Tourist nicht entgehen lassen sollte. Besonders zu erwähnen ist hier die Sammlung der amerikanischen, islamischen und koreanischen Kunst.

Als das Museum gegründet wurde, war es noch ein Teil des Museums of Science, History and Art, dass sich im Park der University of Southern California befand. Damals verfügte es noch nicht über eine eigene Sammlung und hatte auch gar nicht die finanziellen Mittel, eine Sammlung auf die Beine zu stellen. Die hier ausgestellten Werke waren allesamt nur Leihgaben. Allerdings wuchs die Sammlung in den 1920er und 1930er Jahren sehr an, denn viele fanden das Museum sehr interessant und bedachten es mit finanziellen Zuwendungen.

Besonders die Werke aus der asiatischen Kunst wuchsen recht schnell. Daher wurde die Ausstellungsfläche sehr schnell viel zu klein und der Museumsbau wurde um einen Flügel erweitert. Die Werke der amerikanischen und europäischen Kunst und auch ägyptische Kunstgegenstände kamen nach dem Zweiten Weltkrieg hinzu. Eine wichtige Rolle spielten dabei die Schenkungen von William Randolph Hearst. Als das Kuratorium mit dem Gedanken spielte, sich als unabhängiges Museum zu etablieren, stiftet Allan Hancock ein Grundstück am Wilshire Boulevard und 1965 eröffnete man das heutige Los Angeles County Museum of Art.

Bereits zwei Jahre nach der Eröffnung wurde ein eigenes Zentrum gegründet, dass sich um die Konservierung und Restaurierung der Sammlung kümmert.

County Museum of Art - LACMA

County Museum of Art – LACMA

County Museum of Art - LACMA

County Museum of Art – LACMA