Los Angeles Times – US-amerikanische Tageszeitung

Jeder kennt die Los Angeles Times, die US-amerikanische Tageszeitung, die überall auf der Welt erhältlich ist. Pro Tag werden rund eine Million Exemplare verlauft, was sie zu einer der auflagenstärksten Tageszeitung in den USA macht. Unter dem Namen Los Angeles Daily Times erschien an 4. Dezember 1881 die erste Ausgabe. Allerdings ging die Zeitung sehr schnell in Konkurs und wurde später unter dem Verleger Harrison Gray Otis unter dem heutigen Namen ein großer Erfolg.

Erst war die Zeitung sehr streng konservativ, republikanisch, denn Otis kämpfte immer wieder gegen die Gewerkschaften. Dies kam soweit, dass am 1. Oktober 1910 ein Bombenattentat auf das Redaktionsgebäude verübt wurde, bei dem das Gebäude zerstört wurde und 12 Menschen den Tod fanden. Harry Chandler, der Schwiegersohn von Otis, übernahm dann die Zeitung und führte den Erfolg weiter. Die politische Gesinnung der Times änderte sich in den 1960er Jahren. Von nun an handelte es sich um eine liberale Zeitung.

Die Times wurde dann im Jahre 2000 von der Tribune Company übernommen und hat in den letzten Jahren mit einer rückläufigen Auflage zu kämpfen. Und doch ist sie eine der angesehensten Zeitungen in den USA und gewann im Jahre 2004 fünf Pulizer-Preise. Damit ist jeder, der in L.A. bei dieser Zeitung beschäftigt ist, sehr hoch angesehen. Auch viele Deutsche, die ein Studium im Bereich Journalismus absolvieren, bemühen sich sehr um einen Praktikusplatz bei dieser renommierten Zeitung. Schließlich macht sich ein Aufenthalt im Ausland und ein Praktikum bei einer solch großen Zeitung immer gut im Lebenslauf.