Warner Bros Los Angeles

Warner Bros. Entertainment kennt jeder, der bereits mal im Kino war. Diese US- amerikanische Film- und Fernsehgesellschaft ist eines von insgesamt sieben eigenständigen Unternehmen, innerhalb des großen Time-Warner-Konzerns. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Burbank, in der Nähe von L.A. Über die Entstehung der Warner Bros. Studios in L.A. gibt es eine Legende, nach der die Brüder Jack, Samuel, Harold und Albert Warner ihren Vater baten, sein Pferd und eine goldene Uhr zu versetzen, damit sie einen der ersten Filmprojektoren kaufen konnten. Ihr Vater war im Liefergewerbe tätig, kam dem Wunsch seiner Sprösslinge nach und so zogen diese mit ihrem Projektor ab 1903 durch das Land und veranstalteten Filmvorführungen.

Besonders auf Jahrmärkten waren die vier eine Attraktion, denn Kinos, wie man sie heute kennt, gab es damals noch nicht. Mit ihrer Idee legten die Warner Brothers allerdings den finanziellen Grundstein für ihr Unternehmen, denn bereits 1918 begannen sie eigene Filme zu produzieren und errichteten im selben Jahr durch den Erlös ein Filmstudio auf dem Sunset Boulevard. So kam es im Jahre 1927 dazu, das Warner Bros. mit Al Johnson den ersten Tonfilm herausbrachte.

Bekannt wurde das Unternehmen aber vor allem durch die Zeichentrickfilme in den 1930er Jahren. Porky Pig, Daffy Duck und Bugs Bunny, waren die ersten Stars und sind es bis heute geblieben. Vor und während des Zweiten Weltkrieges wurden wichtige und auch politische Filme in den Warner Studios gedreht, wie z.B. Casablanca. Neben der Filme beteiligt sich Warner Bros. heut an vielen Themenparks in den USA und mit dem Warner Bros. Movie World Germany in Bottrop sind sie auch in Deutschland vertreten.

Casablanca

Casablanca