Rose Bowl Stadium in Los Angeles

Das traditionsreiche Stadion Rose Bowl befindet sich im Stadtteil Pasadena im Los Angeles County. Breits fünfmal wurde hier der weltbekannte Superbowl, das Finalspiel der National Football League, ausgetragen. Im Jahre 1994 war das Stadion auch der Austragungsort der Fußball-Weltmeisterschaft und jedes Jahr am Neujahrstag das Rose-Ball-Spiel des College Football statt. Im Jahre 1999 wurden hier in diesem Stadion einige Spiele sowie das Finale der Frauenfußball-Weltmeisterschaft ausgetragen.

Damit ist dieses Stadion das einzige, neben dem Rasund Stadion in Solna (Schweden), in dem ein WM-Finale der Herren und der Frauen ausgetragen wurde. Im Jahre 1921 plante der Architekt Mayron Hunt das Stadion und bereits am 1. Januar 1923 war die offizielle Eröffnung. Die ursprüngliche Form des Stadions war wie ein Hufeisen, inzwischen hat man es aber bis zu seiner heutigen Form mehrfach verändert und angebaut. Das Stadion ist an allen Enden geschlossen, nachdem man im Jahre 1928 die südlichen Tribünen fertiggestellt hatte. Mehr als 92.500 Menschen finden in dem Stadion nun Platz, dass als National Historic Landmark eingestuft ist.

Bedeutend ist das Stadion für die USA vor allem, weil hier jährlich im College Football um die Rose-Bowl-Trophy gekämpft wird. Viele Amerikaner bezeichnen die Spiele als „The Granddaddy of Them all“, da es sich hierbei um ein sehr traditionsreiches Spiel handelt. Von 1996 bis 2003 war das Rose Bowl Stadion die Heimstätte der Los Angeles Galaxy und seit 198 ist es das Heimstadion des Footballteams der UCLA. In den letzten Jahren erwirtschaftete das Stadion immer mehr Verluste, sodass man nicht mehr in der Lage war, Modernisierungen und Reparaturen vorzunehmen. Die Zukunft des Stadions ist aber trotz der finanziellen Engpässe gesichert, dann das Rose Bowl-Tournament wird bis 2019 jährlich hier stattfinden. Es handelt sich hierbei um eine beliebte Freizeitbeschäftigung in Los Angeles ebenso wie in der ganzen USA.

Rose-Bowl-Stadium

Rose-Bowl-Stadium